23.12.2010 - Pressemeldung

Offshore-Windpark DanTysk erreicht nächste Stufe

Vertrag über Lieferung des Umspannwerks unterzeichnet

Stockholm/Berlin/München - Vattenfall und die Stadtwerke München (SWM) bauen ab 2012 den Offshore-Windpark „DanTysk“ in der Nordsee vor Sylt. Ein wesentlicher Meilenstein ist die Installation des Umspannwerks, das ein Konsortium von Strukton und Hollandia liefern wird. Strukton/Hollandia hat die schlüsselfertige Lieferung und Installation eines 155/33-Kilovolt-Offshore-Umspannwerkes zugesagt, ein entsprechender Liefervertrag wurde am Mittwoch, 22. Dezember 2010, unterzeichnet. Gemeinsam mit dem Kooperationspartner Seaway Heavy Lifting wird Strukton/Hollandia die konventionelle und erprobte Jacket/Topside-Konstruktion des Umspannwerkes 70 Kilometer westlich der Insel Sylt im 26 Meter tiefen Meeresboden verankern.  

Das Offshore-Umspannwerk wird den Strom der 80 Anlagen des Windparks DanTysk zur HVDC Sammelkonverterstation des Anbindungspunktes für den Sylwin Clusters transportieren. Von hier wird der Strom über ein ca. 210 Kilometer langes Gleichstromkabel an das Festland gebracht und im Umspannwerk in Büttel in das deutsche Höchstspannungsnetz eingespeist. Das Umspannwerk wird drei Decks umfassen und angesichts der küstenfernen Lage mit einem Hubschrauberlandeplatz inklusive einer Tankstation ausgerüstet sein.

„Dieser Vertrag ist ein weiterer Schritt zur Realisierung der ambitionierten Offshore-Ausbauziele von Vattenfall und Stadtwerke München“, sagt Claus Wattendrup, Commercial Project Director von DanTysk. „Nach der Verpflichtung von Siemens zur Lieferung der 80 Windkraftanlagen á 3,6 Megawatt freuen wir uns, heute einen weiteren Ausschreibungsprozess abgeschlossen zu haben. Strukton/Hollandia konnten sich im europaweiten Bieterverfahren mit dem wettbewerbsfähigsten Konzept durchsetzen. Das Konsortium kann große Erfahrungen bei Design, Konstruktion und Installation von Umspannwerken unter Hochseebedingungen vorweisen. Derzeit verhandeln wir weitere Gewerke wie Gründungskonstruktionen und Verkabelungen. Nach jetzigem Planungsstand sollen die ersten Turbinen im Jahr 2013 in Betrieb gehen, die komplette Fertigstellung des Windparks erwarten wir für den Winter 2013/2014.“

Die DanTysk Offshore Wind GmbH ist ein Joint Venture zwischen Vattenfall (51 Prozent) und den SWM (49 Prozent). Vattenfall wird für den Bau und den Betrieb des Windparks verantwortlich zeichnen. Mit einer Kapazität von 288 Megawatt liefert der Windpark ab 2013/2014 sauberen Nordseestrom für die Versorgung von bis zu 500.000 Haushalten. Das Gesamtinvestitionsvolumen beläuft sich auf über eine Milliarde Euro.  

Windenergie ist ein wesentliches Element von Vattenfalls Strategie, die CO2-Bilanz von Vattenfall schon in den nächsten Jahren nachhaltig zu verbessern und langfristig die Erzeugung bis 2050 klimaneutral zu gestalten. Mit aktuell sieben Offshore-Windparks in Betrieb ist Vattenfall weltweit die Nummer 2 in Sachen Stromerzeugung aus Meereswind.

Die SWM sind einer der Vorreiter beim Ausbau der erneuerbaren Energien. Bis 2025 wollen sie soviel Ökostrom in eigenen Anlagen produzieren, dass sie damit den Verbrauch ganz Münchens decken könnten. Zur Realisierung haben die SWM die Ausbauoffensive Erneuerbare Energien gestartet. Der Windpark DanTysk ist ein wichtiger Baustein dieser Offensive. Mit ihm und den anderen bereits angestoßenen oder realisierten Projekten verfügen die SWM nach deren Fertigstellung über eine Erzeugungskapazität von rund 2,4 Milliarden Kilowattstunden Ökostrom in eigenen Anlagen. Damit haben sie ihre Ökostrom-Produktion dann bereits versiebenfacht. Insgesamt werden die SWM rund 9 Milliarden Euro in den Ausbau der Erneuerbaren investieren.

Ansprechpartner für weitere Informationen

Vattenfall Europe AG
Steffen Herrmann
Pressesprecher
Tel.: +49/30/81 82-23 21
steffen.herrmann@vattenfall.de

Stadtwerke München GmbH
Bettina Hess
Pressesprecherin
Tel: +49/89/23 61 50 42