Technik & Schiffe

Höchstleistungen auf See

Die Lage des Offshore-Windparks DanTysk in großer Entfernung zur Küste bringt beträchtliche Wassertiefen von 21 bis 32 Metern mit sich – und somit hohe Anforderungen an die Technik, Logistik und den Betrieb. Die 80 Windenergieanlagen der 3,6 Megawatt-Klasse von Siemens werden tief im Meeresboden verankert und durch Kabel miteinander sowie mit dem Umspannwerk auf See verbunden. Nicht immer scheint die Sonne, auch bei hohem Wellengang und widrigen Wind- und Wetterverhältnissen geht der Bau voran. Bewältigt werden die enormen baulichen Herausforderungen durch ein erfahrenes Team mit viel Pioniergeist sowie dem Einsatz spezieller Technik, Maschinen und Werkzeuge.

Bild: Fundamente

Fundamente

Um die 148 Meter hohen Windräder sicher und standfest in der Nordsee aufzustellen, werden die Fundamente bis zu 32 Meter tief im Meeresboden verankert.
Mehr erfahren

Bild: Turbine

Windturbine

80 Windenergieanlagen auf einer Fläche von 70 Quadratkilometern werden nach Fertigstellung des Windparks DanTysk mit ihren gewaltigen Rotorblättern den kräftigen Nordseewind in umweltfreundlichen Strom verwandeln
Mehr erfahren

Bild: Verkabelung

Verkabelung

Die Kabel sind die Adern des Windparks DanTysk. Denn sie sorgen dafür, dass der auf See produzierte Strom von den Windrädern zur Umspannstation und von dort zum Festland gelangt.
Mehr erfahren

Bild: Umspannwerk

Umspannwerk

Zentraler Dreh- und Angelpunkt des Windparks DanTysk ist das 155/33-Kilovolt-Offshore-Umspannwerk. Denn es bildet die Schnittstelle zum Weitertransport der Energie über das Seekabel zum Festland
Mehr erfahren

Bild: Hafen und Schiffe

Hafen & Schiffe

Nach der aufwändigen Planungs- und Genehmigungsphase folgt der eigentliche logistische Kraftakt: Der Bau eines Offshore-Windparks ist Detailarbeit, bei der sämtliche Abläufe genau koordiniert werden müssen und jede Menge Spezialwerkzeug und -technik – wie beispielsweise eigens angefertigte Schiffe – zum Einsatz kommt.
Mehr erfahren

Betrieb & Service

In der 20-jährigen Betriebsphase des Windparks ist das Serviceteam fast rund ums Jahr im Einsatz – mit Einschränkungen in den Wintermonaten, wo raues Wetter die Arbeiten Offshore beeinträchtigt.
Mehr erfahren